Quarantäne-Kaffee: Dalgona Coffee und Covid-19

Dalgona Coffee ging gleichzeitig mit Corona viral. In die Mediengeschichte geht er als das beliebteste Quarantänegetränk des Internets und absurd fotogen ein. Laut BBC hat dieses Getränk das Internet gestürmt und die Times of India bezeichnete es als das perfekte Getränk für das Instagram-Zeitalter. Dabei dürfte es das erste Getränk sein, dass durch verschiedene soziale Medien binnen weniger Wochen zum Trend des Jahres 2020 wurde.

Der Reihe nach: seinen Ursprung hat Dalgona Coffee in Indien. Dort ist seit Jahren ein Kaffeegetränk auf Nescafébasis populär, der sogenannte Beaten Coffee oder auch Indian Cappuccino. Dabei wird Instantkaffee mit Zucker und etwas heißen Wasser minutenlang schaumig geschlagen und dann mit heißer Milch vermengt – wie CoffeeNewsTom berichtete. Schon kurz nach der Jahrtausendwende gab es eine Variante des Beaten Coffee in einem Café in der Sonderverwaltungszone Macao an der Südküste des chinesischen Festlandes, die wegen der kulturellen Vielfalt und der riesigen Casinos und Einkaufszentren am Cotai Strip auch als das „Las Vegas Asiens“ bezeichnet wird. 

Bei dieser Version wurde der cremig gerührte Kaffee erstmals nicht schon mit der Milch vermischt, sondern auf einer Schicht heißer Milch serviert. Aus seinem Schattendasein trat der Dalgado Coffee erst durch den südkoreanischen Schauspieler Jung Il-Woo (The Return of Iljimae, 49 Tage, Cool Guys, Hot Ramen, Moon Embracing the Sun), der das Getränk bei einem Besuch in Macao entdeckte und in der südkoreanischen TV-Show Pyunstorang davon erzähle. Jung gab dem Getränk für seine südkoreanischen Zuschauer den Namen Dalgona Coffee, da es ihn an das heimische Biskuit Dalgona erinnerte. Das kam wohl gut an, denn Südkoreaner sind die größten Kaffeekonsumenten in Asien. Außerdem fand das Getränk in mehreren südkoreanischen Cafés seinen Weg auf die auf die Karte.

20200502_162543

Dann kam Corona! Als Folge der COVID-19-Pandemie mussten, wie später auch hierzulande, viele Cafés schließen und  die Kaffeezubereitung in den eigenen vier Wänden wurde wichtiger denn je. Nach der TV-Show mit Jung avancierte Dalgona Coffee in Südkorea zu einem Trendthema in den sozialen Medien, zum Beispiel auf Facebook, Instagram, TikTok und YouTube, unter anderem wegen der einfachen Zubereitung, die in kurzen Videos erklärt wurde. Dieser Trend begann auf YouTube, wo Videos von der Zubereitung schnell siebenstellige Zugriffszahlen hatten, und schwappte Anfang März auf TikTok über. Im April 2020 hatte ein südkoreanisches Video, das die Zubereitung des Getränks demonstriert, auf YouTube über 10.000.000 Zugriffe zu verzeichnen. Wegen der Parallelität zur Corona-Krise wurde dem Getränk der Beiname „Quarantäne-Kaffee“ verpasst.

Im Grundrezept werden jeweils 4 Kaffeelöffel Instantkaffee, Zucker und heißes Wasser im Mixer, mit einem Stabmixer oder Schneebesen schaumig gerührt und auf ein halbes Glas heiße oder kalte Milch geschichtet – Dekor nach belieben. Die Mengenangaben stammen von Kitchen-Stories-Redakteurin Xueci Cheng, damit das Rezept bestimmt authentisch, im Ergebnis mir aber zu süß und zu stark. Die Rezeptversion im Frauenmagazin jolie kommt mir da eher entgegen: 15 g Instanzkaffee, 35 g Zucker und 55 g Wasser. Experimentieren und das eigene Lieblings-Mischungsverhältnis austüfteln lohnt sich. Darüberhinaus kann man Vanilleextrakt, Kakao oder Zimt zufügen. Wichtig ist aber, das Instantkaffee verwendet wird, da mit normalem Kaffee die nötigeKonsistenz nicht erreicht werden kann!

Wer sich jetzt an den Nescafé frappé erinnert fühlt, der liegt vom Prinzip her richtig. Auch hier wird eine Instantkaffee-Zucker-Wassermischung schaumig gerührt und den gibt es schon seit 1957, neu beim Dalgona Coffee ist allerdings die Kombination aus dem Mischungsverhältnis von Kaffee zu Zucker zu Wasser und der Darreichung als Topping auf heißer oder kalter Milch. Also: mixen Sie sich Ihren eigenen Quarantäne-Kaffee. Schließlich ist Dalgona Coffe laut Vice der zweitgrößte Essenstrend der Corona-Phase nach dem Trend zum Backen eigenen Brotes. Gibt man übrigens zu der Kaffee-Zucker-Mischung etwas Kaffeelikör bekommt man einen Friday Afternoon Dalgona…

 

Quellen: Wikipedia, Kitchen Stories, Vice, Times of India, BBC, Glamour, New York Post, jolie.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.