Bücher über Kaffee: Das Wiener Kaffeehaus

Im Idealfall ist das Wiener Kaffeehaus ein leichtfüßig melancholischer Ort am Rand der vergehenden Zeit. Eine Insel im Verfließen des Tages. Oder auch eine Art lebendiges Gesamtkunstwerk, an dem Ober und Gäste teilhaben. Je nach Perspektive. Die sich natürlich ändert – mit jedem Kaffeehaus, dass man betritt.

In diesem Sinn kann dieses Buch zweifach gelesen werden: Einerseits als Einführung in Geschichte und Gegenwart einer eng mit Wien und der Mentalität der Wiener verbundenen Lokalität. Andererseits als Anregung, die vorgestellten Kaffeehäuser und ihre Atmosphäre selbst zu erforschen, bei einer Melange oder zwei.

20200324_150421

Denn das Wiener Kaffeehaus ist nicht nur ein gastronomischer Betrieb, es ist auch eine Weltanschauung, die so, wie sie ist, nur hier entstehen konnte. Oft tot gesagt hält sich dieses Phänomen erstaunlich hartnäckig und ist wohl an keinem anderen Ort der Welt noch so stark integraler Bestandteil des Alltags.

Wer sich nun selbst auf Spurensuche machen möchte, dem sei dieser alternative Reiseführer ans Herz gelegt. Die Autorin Birgit Schwaner und der Fotograf Kurt-Michael Westermann liefern auf 216 Seiten die Perfekte Anleitung dazu. Mag dieses Buch aus dem österreichischen Pichler Verlag auch schon 13 Jahre alt sein, es ist immer noch aktuell und überdies gut zu lesen und reich bebildert. Ein Buch für Kaffeehaus- und Wien-Fans.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.