Krimis zum Kaffee: Barista Massimo Viviani

Welch eine Hitze! Die sommerlichen Temperaturen in Pineta, dem toskanischen Städtchen an der ligurischen Küste, sind eigentlich nur an einem Ort zu ertragen – in Massimos Café BarLume. Und hier sitzen sie dann auch, die vier alten Männer, und vertreiben sich die Zeit. Mit Espresso, Sambuca, Kartenspiel – und Dorfklatsch. Und was haben sie nicht alles zu besprechen! Als ganz in der Nähe der Bar ein junges Mädchen ermordet aufgefunden wird, sind selbst die alten Männer sprachlos. Aber nur ganz kurz…

Mittlerweile klärt der Barista schon in sieben Folgen Verbrechen rund um das kleine Pineta auf. Dabei sollte dort die Welt doch noch in Ordnung sein. Vielleicht kann man sich das Dorf deshalb so gut vorstellen: ein Dorfplatz mit Bäumen, in deren Schatten die Cafébesucher der größten Hitze entgehen. Am besten Platz sitzen nicht etwa zahlungskräftige Touristen, sondern vier rüstige Senioren, denen so gut wie nichts, was im Dorf passiert, entgeht. Da ist die Leiche einer jungen Frau, die ganz in der Nähe gefunden wird, natürlich die Sensation!

Der Autor Marco Malvaldi, geboren in der Toskana, hat Chemie studiert und arbeitete zunächst als Wissenschaftler. Er studierte Theoretische Chemie und erwarb seinen Doktortitel an der Universität Pisa. Anfangs arbeitete er in Pisa und an der Universität Groningen. Die Zeit in den Arbeitspausen bei seiner Arbeit vertrieb er sich mit dem Schreiben von Krimis. Als er damit Erfolg hatte, verließ er die Universität und eröffnete ein eigenes Labor. 2007 veröffentlichte er seinen ersten Toskana-Krimi mit dem Barbesitzer Massimo der „BarLume“, der sofort zu einem großen Bestseller wurde. Sechs davon gibt es bereits auf deutsch, der siebte „A bocce ferme“ harrt noch der Übersetzung.

Sein erster Roman mit dem Barista und Besitzer der „BarLume“ Massimo Viviani, der unfreiwillig in die Aufklärung eines Mordfalls eingebunden wird, erschien 2007. „Im Schatten der Pineta“ spielt in einer erfundenen Kleinstadt an der ligurischen Küste. Und so entführen einen die Kriminalromane in die zauberhaften Landschaft Liguriens und der Toskana. Meine Empfehlung: mit einer großen Tasse Cappuccino in die Sonne setzen und alles zusammen genießen. Die ideale Reiselektüre oder Ersatz für aufgeschobene Urlaube…

Quellen: Wikipedia, Klappentext. Die Buchreihe ist bei Piper erschienen.

Jetzt eine Tasse leckeren Cappuccino in der Toskana?

Ja gerne! Lass uns gemeinsam einen Massimos Cappuccino im Schatten der Pineta genießen! Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich über ein Trinkgeld!

1,70 €

10 Gedanken zu “Krimis zum Kaffee: Barista Massimo Viviani

  1. Herzlichen Dank für die Vorstellung dieses Autors, den wir nicht kannten. Da hast uns ja den Mund wässrige gemacht – nicht nur auf den Cappuccino sondern auch auf diese Bücher.
    Alles Gute
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Hm, ich sehe mich schon förmlich in der Toskana im Schatten eines alten, knorrigen Olivenbaumes sitzen, meinen schwarzen Kaffee schlürfen und diesen Krimi lesen… 🙂 Du kannst so bildhaft beschreiben. Und die Toskana ist sowieso wunderbar.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.