Sommer 2013: mein erster griechischer Kaffee auf Rhodos

Sonne, Strand, historische Stätten, freundliche Menschen, leckeres Essen und guter Kaffee – so lässt sich das Urlaubsleben auf griechischen Inseln beschreiben. Mein letzter Besuch lag schon fast ein Vierteljahrhundert zurück. Um das Jahr 1990 hatte ich schon Samos und Patmos, Mykonos und Tinos schon einmal besucht – und in bester Erinnerung gehabt. Ich war mit […]

Weiterlesen "Sommer 2013: mein erster griechischer Kaffee auf Rhodos"

Mein erster Café-Besuch nach dem Lockdown – Italo Ristorantino

Da hat mir das Leben mal einen Strich durch die Rechnung gemacht: als die Cafés in Bayern wieder öffnen dürften machte mein Knie schlapp. Wer schon länger diesem Blog folgt, der erinnert sich an meine Knie-OP mit anschließender Reha im Markgräflerland. So lästig das auch war, so verdanke ich der Reha meine Café-Berichte aus Badenweiler, […]

Weiterlesen "Mein erster Café-Besuch nach dem Lockdown – Italo Ristorantino"

Kafé Fika München – schwedische Kaffeepause in Zeiten von Corona

Fika, die Kaffeepause, ist in Schweden eine Institution und ist die nordische Entsprechung zu Koffietijd und Coffee break. Doch die schwedische und finnische Fika ist mehr als nur eine kurze Arbeitsunterbrechung mit einem Schluck Kaffee. Fika ist eine soziale Institution, ein gesellschaftlicher Event und eine Tradition, die zwanglos zelebriert wird. So ist „Vill du fika?“ keine […]

Weiterlesen "Kafé Fika München – schwedische Kaffeepause in Zeiten von Corona"

Café Guglhupf, München

Ja mei, der Kaufhof am Marienplatz. Nicht schön, auch nie gewesen, aber irgendwie hat man sich halt dran G’wöhnt, an den Stilbruch am Eck Rosen- und Kaufingerstraße. Modern wollte man sein – Weltstadt mit Herz – damals, 1972 kurz vor der Olympiade. Dafür bekam München das Olympiagelände mit Fernsehturm und Sportstätten, das Olympische Dorf, ein […]

Weiterlesen "Café Guglhupf, München"

Olbia: San Simplicio und die Pasticceria Latte e Miele

Hinter dem Bahnhof steht etwas erhöht über der Stadt die romanische Basilika San Simplicio, benannt nach dem mutmaßlich ersten Bischof und Märtyrer der Insel. Der Vorgängerbau der ehemaligen Kathedrale war eine byzantinische Kirche, errichtet um das Jahr 600 und wie damals üblich über einem Heiligtum der Vorgängerreligion, in diesem Fall ein Tempel aus römischer Zeit und einer […]

Weiterlesen "Olbia: San Simplicio und die Pasticceria Latte e Miele"

Café am Memminger Platz

Lange Zeit war der Memminger Platz eine ungeordnete Fläche an der westlichen Seite des S-Bahnhofes Moosach. Jetzt ist er ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und eine Haltestelle, an der viele Menschen täglich umsteigen. Mit der Inbetriebnahme der U-Bahnlinie U3 Nord nach Moosach im Dezember 2010 hat die Bedeutung des Platzes für Pendler deutlich zugenommen. Doch neben seiner […]

Weiterlesen "Café am Memminger Platz"

Rund um Nymphenburg: Café Paul Isaak am Schlosskanal

Der Nymphenburger Kanal gehört zu den markantesten Sichtachsen Münchens. Im Sommer kann man hier vorzüglich flanieren, im Winter Schlittschuhlaufen – und beides mit Blick auf das Schloss. Gesäumt wird das Kanalufer von den beiden Auffahrtsalleen, der nördlichen und der südlichen, mit ihren herrschaftlichen Gebäuden und Villen. Die Gegend beiderseits des von den Auffahrtsalleen flankierten östlichen […]

Weiterlesen "Rund um Nymphenburg: Café Paul Isaak am Schlosskanal"