Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Loukoumades im Vanillia, Ireon

Loukoumades ist eine Süßspeise, die in der arabischen, griechischen, albanischen, persischen und türkischen Küche bekannt ist. Loukoumades sind Teigbällchen, die in Griechenland aus einem speziellen Hefeteig mit Zimtzusatz zubereitet und dann in Fett schwimmend frittiert werden. Zum Servieren werden sie in Zuckersirup oder Honig getränkt und mit Zimt bestreut. Den perfekten Ort zum Genießen dieser Köstlichkeit finde ich in Ireon. Genauer gesagt […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Loukoumades im Vanillia, Ireon"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: die Bauten des Polykrates II

Auf dem Rückweg von den Stadtmauern sehe ich mir noch ein weiteres Baudenkmal an: den Eupalinos-Tunnel, zumindest den frei einsehbaren antiken Eingang. Der Tunnel ist nach seinem Architekten Eupalinos von Megara benannt, dessen Name vom griechischen Historiker Herodot der Nachwelt überliefert wurde. Viel mehr ist über den genialen Baumeister und Architekten nicht bekannt. Der Tunnel ist der […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: die Bauten des Polykrates II"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Hotel-Frühstück auf Patmos

Viel brauche ich ja nicht zum Frühstück. Und da darf es ruhig etwas einfacher zugehen. Doch es gibt einige Bestandteile, die sollten nicht fehlen. Wie die aussehen, das habe ich hier einmal exemplarisch zusammengefasst: Da wären Weißbrot, Butter, Schinken und Käse. Kein Hexenwerk und in den meisten griechischen Hotels, in denen ich bisher abgestiegen bin, […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Hotel-Frühstück auf Patmos"

Toms Kaffee-Moment: Spannung!

So, meinen Nachmittagskaffee gibt es heute beim McDonalds am Harras. Weil ich doch gerade bei dm das neueste Cewe-Fotobuch von meiner letzten Reise abgeholt habe. Die Spannung steigt: ist es gelungen? Bleibt natürlich noch die Frage, wo diese Reise hingegangen ist. Aber auch so bleibt der Dezember spannend: vom Samiotischen Kaffee-Tagebuch fehlen noch die letzten […]

Weiterlesen "Toms Kaffee-Moment: Spannung!"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Landung auf Patmos

Patmos, heilige Insel, die Insel der Apokalypse, das Jerusalem der Ägäis, religiöser und spritueller Anziehungspunkt für eine wachsende Zahl von Christen. 1802 schrieb der deutsche Dichter Friedrich Hölderlin: „Und da ich hörteDer nahegelegenen eineSei Patmos,Verlangte mich sehr,Dort einzukehren und dortDer dunkeln Grotte zu nahn.“ Das Gedicht heißt schlicht „Patmos“ und enthält die zum Sprichwort gewordenen […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Landung auf Patmos"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Paleo Karlovasi

Zuerst schlängelt sich die Straße steil den Berg hoch, macht dann eine Spitzkehre und verläuft weiter auf dem Sattel dieses Berges. Riesige Bäume stehen hier am Rand der Straße, darunter Platanen, Maulbeerbäume und Lorbeerbäume. Dazwischen tummeln sich bunte Oleanderbüsche und Feigenbäume. Der Name der Straße – Agiou Ioannou Prodromou Straße – erinnert an ein Kloster, dass […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Paleo Karlovasi"