Toms Kaffee-Moment: Sonntagsfrühstück mit „Strammen Max“

Als um 1920 in Sachsen der „Stramme Max“ erfunden wurde, bedeutete der Name genau das: erigierter Penis. Gemeint war aber ein besonders „kräftigendes“ belegtes Brot, das gebuttert oder geröstet und mit Schinken, Schinkenspeck oder auch Schinkenwürfeln und Spiegelei belegt wird. Um den Aufwand an diesem Morgen so gering wie möglich zu halten, machte ich mir […]

Weiterlesen "Toms Kaffee-Moment: Sonntagsfrühstück mit „Strammen Max“"

Die Crema 5/2020 ist da!

Diese Ausgabe habe ich mit Spannung erwartet! Schließlich habe ich ja ein klein wenig für sie beigetragen. Aber dazu später und in den nächsten Tagen mehr. Denn schließlich beinhaltet das Haft noch viel mehr… So geht es zum Beispiel um die Kaffeeszene in Leipzig. Die sächsische Metropole soll nicht nur das neue Berlin sein, sondern […]

Weiterlesen "Die Crema 5/2020 ist da!"

Deutschlands ältestes Kaffeehaus steht in Leipzig

Seit mindestens 1720 wird hier Kaffee ausgeschenkt. Andere Quellen behaupten sogar seit 1711. Zu den Gästen gehörten der Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe, der Komponist und Thomaskantor Johann Sebastian Bach, die Schriftsteller Johann Christoph Gottsched, Christian Fürchtegott Gellert, Gotthold Ephraim Lessing und E. T. A. Hoffmann, die Komponisten Robert Schumann, Franz Listz, Richard Wagner und […]

Weiterlesen "Deutschlands ältestes Kaffeehaus steht in Leipzig"