Zukunft fair gestalten – Faire Woche startet am 10. September

Unter dem Motto „Zukunft fair gestalten“ findet vom 10. bis zum 24. September die Faire Woche, die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland, statt. Organisiert wird die bundesweite Veranstaltung vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und Fairtrade Deutschland. Weltläden, Schulen, Fairtrade-Initiativen, Kirchengemeinden, Gastronomiebetriebe und viele weitere Akteure laden bei mehr als […]

Weiterlesen "Zukunft fair gestalten – Faire Woche startet am 10. September"

Fairtrade-Prämien und Covid-Hilfsfonds unterstützen Kleinbäuerinnen und -Bauern

Im Corona-Jahr 2020 gaben Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland 1,9 Milliarden Euro für Fairtrade-Produkte aus. Die Umsätze gingen mit 5 Prozent leicht zurück. „Corona ging auch an Fairtrade nicht spurlos vorbei, doch der Zuspruch seitens Verbraucher, Lizenz- und Handelspartner bleibt ungebrochen. Deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir die Corona-Delle schnell glätten“, sagte Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender […]

Weiterlesen "Fairtrade-Prämien und Covid-Hilfsfonds unterstützen Kleinbäuerinnen und -Bauern"

Tchibo begrüßt Einigung beim Lieferkettengesetz

Tchibo freut sich, dass das monatelange Ringen in der Bundesregierung um ein Lieferkettengesetz endlich zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Vor gut zwei Jahr forderte die Hamburger Großrösterei zusammen mit 42 Unternehmen eine gesetzliche Regulierung menschenrechtlicher und unternehmerischer Sorgfaltspflichten in Deutschland. Damals ein Novum, doch bis heute haben sich noch 29 weitere Unternehmen dazu bekannt. […]

Weiterlesen "Tchibo begrüßt Einigung beim Lieferkettengesetz"

Klappt das noch mit dem Lieferkettengesetz, Dr. Gerd Müller?

Wieder ist eine Einigung über die Einführung eines Lieferkettengesetzes in Berlin gescheitert. Der Hamburger Kaffeeröster Tchibo hält ein Gesetz, das Unternehmen zu allgemeingültigen Regeln der sozialen und ökologischen Verantwortung verpflichtet, für dringend notwendig. Das sieht der Gesetzesinitiator Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, genau so. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) drängt schon seit […]

Weiterlesen "Klappt das noch mit dem Lieferkettengesetz, Dr. Gerd Müller?"

Mit einem Lieferkettengesetz wäre das nicht passiert: Land Grabbing in Uganda

Wenn wir unter dem Lichterbaum unseren leckeren Kaffee genießen, dann verschwenden wir oft keinen Gedanken an die, ohne die wir nur heißes Wasser in der Tasse hätten, die Kaffeebauern in fernen Ländern. Nicht nur, dass der Kaffeepreis auf dem Weltmarkt zu niedrig ist, um ein Einkommen zu generieren, mit den man vernünftig leben und Kinder […]

Weiterlesen "Mit einem Lieferkettengesetz wäre das nicht passiert: Land Grabbing in Uganda"

Weniger Kaffeekonsum im Home-Office

Corona wirkt sich auf unseren Kaffeekonsum aus! Das US-Landwirtschaftsministerium hat ermittelt, dass der weltweite Kaffeeverbrauch im Coronajahr 2020 erstmals seit neun Jahren sinken wird. Und das, obwohl die Supermärkte ein gewaltiges Plus beim Kaffebohnenabsatz für die privaten Vorratskammern melden. Doch der gestiegene Verbrauch daheim kann den stark gesunkenen Verbrauch in der Gastronomie nicht kompensieren! Und […]

Weiterlesen "Weniger Kaffeekonsum im Home-Office"

Tchibo fordert verbindliche Regeln für die Lieferkette

Freiwillige Selbstverpflichtungen der Wirtschaft alleine reichen nicht aus. Tchibo möchte klare, für alle verbindliche Rahmenbedingungen, die Wettbewerbsvorteile auf Kosten des Menschenrechts- und Umweltschutzes verhindern. Ein möglicher Regulierungsrahmen sollte auf Wirkung zielen, eigenverantwortliches Engagement einbinden sowie Zusammenarbeit fordern und fördern. Dabei sollte Deutschland  vorangehen und sich für eine europäische Lösung einsetzen. Diese und ähnliche Forderungen finden […]

Weiterlesen "Tchibo fordert verbindliche Regeln für die Lieferkette"

Grüne Woche 2020: Kaffee und Menschenrechtsverstöße

Trotz steigendem Kaffeekonsum leiden Kaffeebäuerinnen und Bauern unter Armut. Gerade bei Kaffee werden bei Anbau und Transport oft nicht einmal Menschenrechte eingehalten. So sehen sich deutsche Firmen bis heute außer Stande die Einhaltung von Menschenrechten während der gesamten Lieferkette zu garantieren. Genauer betrachtet bedeutet das, dass wir zum Beispiel für einen niedrigen Kaffeepreis bereit sind […]

Weiterlesen "Grüne Woche 2020: Kaffee und Menschenrechtsverstöße"