Ritornelli – kein Kaffee ohne Keks!

Eigentlich war es ein ganz normaler Samstag in der Vorweihnachtszeit. Eine Taxifahrt brachte mich nach Harlaching. Auf dem Weg zum Taxistand hielt ich kurz bei der Bäckerei „Der Brotladen“, ein Geschäft mit taxifreundlichen Öffnungszeiten und einem Bäcker mit mindestens italienischen Wurzeln. Hier habe ich mit einem leckeren Frühstück versorgt – Kaffee habe ich ja immer […]

Weiterlesen "Ritornelli – kein Kaffee ohne Keks!"

Biscotto – die geheimnisvolle Welt italienischer Plätzchen II

Einer meiner lieblingskekse: die Frollini „cacoa e panna“, oder, wie sie bei einem anderen Hersteller heißen Abbracci, was so viel bedeutet wie „Umarmungen“, denn es ist einer Kekskringel, bei dem sich eine helle Hälfte und eine dunkle Hälfte quasi umarmen.  Doch wo finden? Diesmal wurde ich bei Feinkost Spina im Münchner Euro-Industriepark fündig. Hier gibt […]

Weiterlesen "Biscotto – die geheimnisvolle Welt italienischer Plätzchen II"

Backprofis aufgepasst: was lief beim Mürbteig schief?

Das Rezept schien simpel und auch für einen Gelegenheitsbäcker wie mich zu bewältigen. 250 Gramm Mehl, 250 Gramm Butter, 60 Gramm Kartoffelstärke, 180 Gramm Zucker und ein halber Kaffeelöffel Backpulver sollten schnell zu einem Mürbteig verkneten werden und dann 30 Minuten nicht im Kühlschrank ruhen. Das Rezept habe ich aus einen freundlichen Buch: „Fika, Kaffeepause […]

Weiterlesen "Backprofis aufgepasst: was lief beim Mürbteig schief?"

Geh mir auf den Keks!

Kaffee und Kuchen, beziehungsweise Kaffee und Kekse sind Wortpaare, die für manche Menschen untrennbar miteinander verbunden sind. Vor allem im skandinavischen Raum aber auch bei unseren niederländischen Nachbarn ist Kaffee ohne Keks denkbar. Analog dazu ließe sich die reiche Auswahl italienischer Gebäckvariationen – Oberbegriff wäre biscotto – die traditionell zum Espresso gereicht werden, anführen: Cantuccini, […]

Weiterlesen "Geh mir auf den Keks!"