Korfiotischen Kaffee-Tagebuch: Kríni und Makrádes

Durch Olivenhaine geht es zurück nach Kríni. Der Olivenanbau spielt eine große Rolle in der Landwirtschaft auf der Insel. Etwa 65 % der Landfläche wird landwirtschaftlich genutzt, mehr als die Hälfte davon entfällt auf den Olivenanbau. Den Rest teilen sich Zitrusfrüchte und Wein. Offiziellen Schätzungen zufolge gibt es auf Korfu 4.000.000 Olivenbäume. Das entspricht etwa […]

Weiterlesen "Korfiotischen Kaffee-Tagebuch: Kríni und Makrádes"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Bakalokafenio Michalas Kostas, Lakónes

Zügig geht es voran, auf der Bundesstraße 24, der Paleokastritsas. Diese Verbindung zwischen Kérkyra und dem Hafen im Westen Paleokastrítsa muss es schon in der Antike gegeben haben. Beide Orte existieren schon seit Ewigkeiten. Und da beides Hafenstädte waren, dürften sie auch über Land verbunden gewesen sein. Doch bevor es an die Küste geht biegen […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Bakalokafenio Michalas Kostas, Lakónes"

Spitiká trígoma – Frühstück wie im Griechenlandurlaub

Lockdown „light“ und keine privaten Kontakte – da kann man schon Fernweh bekommen. Eine schnelle Hilfe ist da ein Besuch im griechischen Supermarkt. Das ist zwar nicht immer einfach – was die griechische Schrift betrifft bin ich praktisch Analphabet – dafür gibt es immer wieder nette Überraschungen, wie diese leckeren Teigteilchen. Die sind tiefgekühlt und […]

Weiterlesen "Spitiká trígoma – Frühstück wie im Griechenlandurlaub"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Coffee Island, Plateia Georgiou Theotoki

Dieser Platz könnte die späte Rache eines ehemaligen römischen, venezianischen oder italienischen Besatzers, sieht er doch so aus, als hätte man den chaotischsten und verkehrsreichsten Platz aus Mailand mutwillig in diesen sonst friedlichen Ort verpflanzt. Wie schon erwähnt sind die Autofahrer hier deutlich – höflich ausgedrückt – sportlicher und agiler, als ich es auf Kos […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Coffee Island, Plateia Georgiou Theotoki"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Loukoumades der Bäckerei Stazei Meli

Nur etwa zwei Ecken entfernt vom Café Bristol liegt der Plateia Dimarchiou, ein Platz, der nicht nur Raum für einen kleinen Markt bietet, der hier von Zeit zu Zeit abgehalten wird, sondern auch eine Art erweiterten Außenbereich für die Lokale darum herum bietet. Hier suche ich – nach einer Empfehlung meines ADAC-Reiseführers – die erste […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Loukoumades der Bäckerei Stazei Meli"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: erster griechischer Kaffee in Gouvia

Jetzt ein Kaffee! Nach drei Stunden erquickendem Schlaf trete ich frisch geduscht das erste Mal vor das Hotel Popi Star in Gouvia. Den Ort habe ich nicht zufällig, sondern strategisch ausgewählt. Gouvia liegt nur etwa acht Kilometer nördlich der Inselhauptstadt Kérkyra und damit noch recht zentral. Ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen mit dem Scooter! Gouvia […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: erster griechischer Kaffee in Gouvia"