Bravo griechischer Mokka

Das Aroma Griechenlands. Sonntag, die Tische draußen im Sonnenschein, ein Backgammon und dazu noch eine Tasse gerösteten, duftenden Kaffee Bravo. Die Griechen lieben ihren Mokka. Dass die Zubereitungsart nicht unbedingt hellenischen Ursprungs ist, tut dieser Begeisterung keinen Abbruch. Wichtig ist aber, den griechischen Mokka keinesfalls wie den italienischen Espresso zu trinken, sondern sehr langsam zu genießen, Schlückchen […]

Weiterlesen "Bravo griechischer Mokka"

Fakir Kaave Mokkamaschine

Es war einer der letzten Momente meines letzten Urlaubes auf der Insel Korfu. Genauer gesagt in der Abflugshalle des „Corfu Airport Ioannis Kapadistrias„, benannt nach dem Mann, der früher den 500-Drachmen-Schein zierte. In dieser Halle gab es eine Kaffee-Bar, an der es griechischen Kaffee geben sollte. Da ich mich erinnerte, wie man am Flughafen von […]

Weiterlesen "Fakir Kaave Mokkamaschine"

Griechische Kaffee-Momente: Ioannis auf Patmos

Die „heilige Insel“ Patmos ist vieles: klein, karg, von apokalyptischer Schönheit, gut besucht und kaum besiedelt. Sie wirkt typisch kykladisch – also würfelige, weiße Häuser mit blauen Türen – selbst, wenn sie es nicht ist, denn sie gehört geografisch zu den Sporaden und politisch zu den Dodekanes. Johannes, Jünger, Evangelist und Verfasser der christlichen Version des Weltuntergangs, […]

Weiterlesen "Griechische Kaffee-Momente: Ioannis auf Patmos"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Abflug und letzter griechischer Kaffee auf Korfu

Im vollgestopften Bus geht es zum „Corfu Airport Ioannis Kapadistrias“. Der Flughafen ist benannt nach dem ersten griechischen Staatsoberhaupt nach der Unabhängigkeit von den Osmanen 1827 und gebürtiger Korfiote. Sein Konterfei zierte den 500-Drachmen-Schein. Nun ist die Drachme Geschichte, ihm aber bleibt noch der nach ihm benannte Flughafen. Vor dessen Eingang sich – nicht zuletzt […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Abflug und letzter griechischer Kaffee auf Korfu"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: „En Plo“ und Campiello, Kérkyra

Das Café in Kérkyra mit einem der schönste Ausblicke der Stadt. Die venezianische Stadtbefestigung zog sich auch die Küstenlinie entlang. Übrig davon sind das St.-Georgs- und das St.-Michaels-Tor rechts und links des von den Briten für den Gouverneur 1819 erbauten Palastes, der größte seiner Art in Griechenland nach dem Palast König Ottos I. in Athen, […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: „En Plo“ und Campiello, Kérkyra"