Korfiotische Kaffee-Erinnerung: erster griechischer Kaffee in Gouvia

So war mein erster griechischer Kaffee auf Korfu vor zwei Jahren: kurz nach der Ankunft und etwa drei Stunden erquickendem Schlaf trete ich frisch geduscht das erste Mal vor das Hotel Popi Star in Gouvia. Den Ort habe ich nicht zufällig, sondern strategisch ausgewählt. Gouvia liegt im Großen und Ganzen zwischen der EO24, der Paleokastritsas, […]

Weiterlesen "Korfiotische Kaffee-Erinnerung: erster griechischer Kaffee in Gouvia"

Pull up a Seat: Patokrator

This is my aighth posting to the photo challenge „Pull up a Seat“ from XingfuMama. There it is explained: „As I get older I find myself more and more often looking for a place to perch when I am out and about. This might be a chair, a bench, a wall, a pew…maybe even a log or a […]

Weiterlesen "Pull up a Seat: Patokrator"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch II: Ankunft in Gouvia

Es ist früher Morgen als Flug DE 1580 der Condor im Auftrag von Ab-in-den-Urlaub/Tui/DER/Travelix auf der Landebahn des Ioannis Kapodistrias Airport, dem internationalen Flughafen von Kerkyra, Corfu, aufsetzt. (Ioannis Antonios Graf Kapodistrias war das erste Staatsoberhaupt Griechenlands nach dessen Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich. Früher zierte er den 500-Drachmen-Schein, heute findet er sich auf den griechischen […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch II: Ankunft in Gouvia"

Toms Kaffee-Moment: Royusch Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ #Ruinen

Mein vierundzwanzigster Beitrag für die Fotochallenge von ROYUSCH-UNTERWEGS. Er schreibt in seinem Blog: „Bei diesem Projekt soll des darum gehen, dass ich einmal pro Woche (Sonntags) einen Begriff vorgebe und Ihr dann die Woche über Zeit habt für Euch einen Beitrag zu erstellen und auf meinen zu verlinken; aber das kennt Ihr ja schon. Auch für dieses Projekt […]

Weiterlesen "Toms Kaffee-Moment: Royusch Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ #Ruinen"

Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Coffee Island, Plateia Georgiou Theotoki

Dieser Platz könnte die späte Rache eines ehemaligen römischen, venezianischen oder italienischen Besatzers, sieht er doch so aus, als hätte man den chaotischsten und verkehrsreichsten Platz aus Mailand mutwillig in diesen sonst friedlichen Ort verpflanzt. Wie schon erwähnt sind die Autofahrer hier deutlich – höflich ausgedrückt – sportlicher und agiler, als ich es auf Kos […]

Weiterlesen "Korfiotisches Kaffee-Tagebuch: Coffee Island, Plateia Georgiou Theotoki"