Café Prinzess in Regensburg – das älteste Kaffeehaus Deutschlands

Dieser Ausflug nach Regensburg hatte eine faustdicke Überraschung für mich parat. Doch der Reihe nach. Fest eingeplant bei meiner 9-Euro-Ticket-Tour nach Regensburg war nämlich ein Kaffee-und-Kuchen-Stopp in einem dort ansässigen Kaffee. Ich hatte mir vorab einige Cafés im Internet angesehen und mich dann, auch wegen der zentralen Lage, für das Café Prinzess entschieden. Es liegt […]

Weiterlesen "Café Prinzess in Regensburg – das älteste Kaffeehaus Deutschlands"

9-Euro-Ticket-Tours: Regensburg II – Castra Regina

Castra Regina war ein römisches Legionslager. Errichtet wurde es für die dritte italische Legion im Jahr 175 als Hauptquartier, wo die obere Donau in ihrem Verlauf den nördlichsten Punkt erreicht. Castra Regina bestand aus dem Legionslager, aus der zugehörigen Zivilstadt, einem großen Friedhof und aus einigen Heiligtümern und Tempelanlagen. Die sichtbaren römischen Baureste des Lagers sowie die mit dem Legionslager zusammenhängenden Bodendenkmäler in Regensburg sind seit […]

Weiterlesen "9-Euro-Ticket-Tours: Regensburg II – Castra Regina"

9-Euro-Ticket-Tours: Regensburg I – in der Ostnerwacht

Es geht wieder los! Erst am Vortag hatte ich die Walhalla bei Donaustauf besucht, dabei aber Regensburg nur gestreift, weshalb ich heute das Versäumte nachholen möchte. Bewaffnet mit einer Dose Kaffee fand ich mich frühzeitig am Münchner Hauptbahnhof ein, schließlich wollte ich einen Fensterplatz, was mir auch gelang. Mein Plan: zum Regensburger Hauptbahnhof, mit dem […]

Weiterlesen "9-Euro-Ticket-Tours: Regensburg I – in der Ostnerwacht"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Pagondas und Pirgos Sarakinis

Pagondas liegt inmitten dichter Olivenhaine. Es gilt als das ladochori, das Öldorf der Insel. Das Dorf liegt ähnlich einem Amphitheater malerisch an den südöstlichen Ausläufern des Berges Bournias, der als südlicher Teil noch zum Ambelos-Gebirge gehört und bietet einen Panoramablick nach Osten über die Ebene von Chora und die angrenzende Ägäis. Früher war das Gebiet um Pagondas sehr waldreich, allerdings haben die zahlreichen […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Pagondas und Pirgos Sarakinis"

Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Straße mit Aussicht nach Spatharei

Der Rückweg beginnt am Ende der Welt. Obwohl erst früher Nachmittag geht es zügig wieder zurück. In die Dunkelheit möchte ich nämlich keinesfalls kommen. So lasse ich auch Psili Amos, Kambos und Ormos Marathokambou mehr oder weniger rechts liegen. Erst an der Kreuzung bei Koumeika halte ich kurz an. Zur Erinnerung: ich verbringe meinen Urlaub […]

Weiterlesen "Samiotisches Kaffee-Tagebuch: Straße mit Aussicht nach Spatharei"