Toms Kaffee-Moment: Kaffee als Entschuldigung

Was im Auftrag stand: „Kundin ohne Maske“. Was im Auftrag nicht Stand: „Kundin ist radikale Maskenverweigerin!“. Ich dachte, Kundin ohne Maske könnte ja auch bedeuten, dass sie keine dabei hat. Weshalb ich ihr eine Maske angeboten habe. Woraufhin die Kundin ausrastete. Sie hätte der Disponentin das ausdrücklich gesagt, dass Maske für sie nicht in Frage kommt. Und ich frage mich, weshalb die Disponentin einen Auftrag annimmt, bei dem von Anfang an feststeht, dass Recht und Gesetz missachtet werden. Aber sei’s drum. Die Kundin wollte zur Tankstelle, Bier kaufen. Und dann wieder zurück. Dabei brachte sie mir einen Kaffee mit und entschuldigte sich für ihren Ausraster. Ich habe die Entschuldigung angenommen. Und den Kaffee natürlich auch.

7 Gedanken zu “Toms Kaffee-Moment: Kaffee als Entschuldigung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..