Oktoberfest 2022: Kaffee in Wiesn-Nähe I

Klar, auf dem Oktoberfest geht es hauptsächlich um Bier und die raren Möglichkeit dort Kaffee zu bekommen sind räumlich begrenzt. Wer trotzdem auf seine Dosis Koffein nicht verzichten möchte, der wird in unmittelbarer Nähe fündig. Wie hier zum Beispiel im Münchner Westend:

Onofrio’s Appetizing Store

Nicht weit vom alten Messeplatz beginnt little Italy in München, repräsentiert vom Onofrio’s. Herzstück des Onofrio’s ist zweifelsohne die Espressomaschine. Aus ihr trofft starker, sizilianischer Espresso, schwarz und gut. Tatsächlich unterscheidet sich dieses Getränk grundsätzlich von dem, was einem hierzulande als Espresso angedreht wird. Genau so authentisch sind die Bagels und Pastramis, kultige Sandwiches, die ihre Wurzeln in der koscheren Küche rumänischer Juden haben und die im New Yorker Stadtteil Brooklin zu neuer Blüte heranwuchsen. Wie auf dem Oktoberfest sind die raren Sitzplätze sind schnell vergeben. Wer eine Pause von Trachtenwahnsinn und Blasmusi braucht, der wird hier schnell heimisch!

Mehr zum Onofrio’s inklusive Öffnungszeiten steht hier!

20180125_134709

Café Colombo

Nur wenige Schritte vom Onofrio’s Richtung Süden landet man im Café Colombo. Hier ist das Sitzplatzangebot etwas größer, so dass man quasi mühelos einen schönen Platz an der Straße ergattern kann. Das Café Colombo wirkt aufgeräumt, der wenige Platz wurde optimal ausgenutzt. Ein freundlicher Barista serviert leckeren Kaffee. Kleine Leckereien verführen zum Naschen. Mir jedenfalls sagt dieses kleine Café in der Nachbarschaft sehr zu. Und der Schokokuchen – eine Sünde, die es wert ist. Eine Alternative zu Maßbier und Bratwurst allemal. Und eine Bereicherung für das Westend.

20171017_155243

Die Details stehen hier!

Café Marais

Hier sitzen die Gäste im Schaufenster! Das Marrais ist eine der französischsten Ecken Münchens. Die Einrichtung stammt aus der 20er Jahren und wurde 2006 von einem Textilgeschäft übernommen. So entstand im wahrsten Sinne des Wortes das Ladencafé Marais, benannt nach einem der schönsten Stadtteile von Paris.  Ladencafé auch deshalb, weil Einrichtungsgegenstände, Kosmetik, Babykleidung und Schmuck neben dem Cafébetrieb verkauft werden. Hier ist es die Mischung, die den Charme ausmacht. Man muss übrigens nicht zwingend im Schaufenster Platz nehmen. Vor dem Laden stehen genügend Stühle und Tische – der Ideale Ort, um die Welt an sich vorüber ziehen zu lassen. Auch die Feierwilligen in Tracht…

Öffnungszeiten und mehr hier!

20180522_154948

Bildrechte: Titelbild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay, Coffeenewstom (3x).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..