Café am Stadtplatz in Geisenfeld

Nein, es war diesmal nicht das 9-Euro-Ticket, dass mich nach Geisenfeld im Hopfenland Hallertau verschlagen hat, es war ein lukrativer Taxi-Auftrag. Und der kam unvermutet: ich hatte eine Amerikanerin zum Zentralen Omnibus-Bahnhof ZOB gebracht und wollte ihr noch helfen ihren Bus zu finden. Der aber war schon weg- leider. Doch meine Hilfsbereitschaft sollte sich auszahlen, wäre ich doch sonst einfach wieder eingestiegen und weggefahren.

Dann hätte ich aber meinen Taxifahrgast nicht getroffen, beziehungsweise er mich, denn er war es, der mich ansprach. Geisenfeld? Nie gehört. Immerhin fast bis nach Ingolstadt, sagt das Navi. Und los ging es. Etwa 70 Kilometer über die A9, dann bei Reichertshofen auf die B300. Eine schöne Tour, die ich da erwischt hatte!

Geisenfeld wurde zwischen 500 und 700 von Bajuwaren gegründet. Anführer der Sippe, die sich hier niederließ, war ein Mann namens Gisil, von dem die Siedlung ihren Namen erhielt (Gisilfeld, Gisinvelt, Gisenvelt). 736 erfolgte der erste Hopfenanbau durch eingewanderte Wenden und damit die Gründung der Hallertau. Seit 1037 gab es in Geisenfeld ein Kloster der Benediktiner, etwa 150 Jahre später wird der Ort zur Marktgemeinde erhoben.

Die Straßen rund um die innere Altstadt folgen noch heute dem Verlauf der Stadtmauer von 1409. Ein kurzer Spaziergang lohnt: Altes und Neues Rathaus, ein Klosterhof, Mauerreste und dann durch ein früheres Tor auf den offenen Marktplatz. Hier findet sich das Café am Stadtplatz – zu verlockend, um hier nicht einzukehren!

Ein Blick auf die immense Kuchenauswahl und ich entschied mich für eine Blaubeertorte. Dazu ein Cappuccino mit den Bohnen von Supremo aus Unterhaching. Beides ein Gedicht. Dazu der Blick auf den Markt, an dem noch ein paar verbliebene Marktleute ihre Waren zusammenpacken – ein schönes Bild! Betrieben wird das Café von einem netten Ehepaar. Leider muss ich bald wieder weiter, behalte aber das Café am Stadtplatz mit seinen freundlichen Menschen in guter Erinnerung.

Café am Stadtplatz, Stadtplatz 2, Geisenfeld; Öffnungszeiten: Freitag – Sonntag 09:00 – 18:00 Uhr.

4 Gedanken zu “Café am Stadtplatz in Geisenfeld

  1. Hallo, vielen, vielen Dank für die wirklich schöne Beschreibung von Geisenfeld und der Geschichte und natürlich auch für das sehr große Lob für unser Café. Freut uns immer so sehr wenn unsere Gäste sich bei uns wohl fühlen und schmeckt. Vielen Dank, vielleicht bis zum nächsten Mal. 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..