Nachtrag zum Poschinger Weiher

Nach meinem Beitrag über eine Kaffee-Pause am Poschinger Weiher gab es – neben dem vielen Feedback – auch einige Nachfragen, denen ich mich heute annehmen möchte. Zum Poschinger Weiher kommt man mit dem Auto nur über die Zufahrt am Sportplatz am nördlichen Ortsausgang von Unterföhring. Von München kommend geht es gleich nach Ortsschild und der Brücke über den Mittleren Isarkanal nach links den Berg hinunter.

Zum Aussichtspunkt am Poschinger Weiher, von den Einheimischen auch Hypoberg genannt, kommt man in dem man einen von zwei Wegen vom Parkplatz aus nimmt. Der eine Zugang ist am Ost-, der andere am Westende des Parkplatzes. Man geht also vom See weg in den Wald. Beide Wege umgehen den Hügel und treffen auf der Rückseite zusammen. Von dort geht es dann in einer Linkskurve hinauf bis zum Gipfel.

So unspektakulär die Höhe des Hügels auch ist, die Aussicht hingegen ist gigantisch. Linker Hand Unterföhring, Oberföhring und das Heizkraftwerk, in der Mitte meandern Isar und Kanal durchs Bild, rechter Hand Fröttmaning, Freimann und Nordschwabing bis zum Olympiaturm. Der kleine Aufstieg lohnt sich für diesen Ausblick allemal. Im Herbst gibt es hier übrigens wilde Brombeeren!

Der Weg vom Westende des Parkplatzes führt übrigens auch zur Isar. Mit ihm kommt man direkt zum Isarsteg Unterföhring. Flussabwärts liegt die Raue Sohlrampe. Im Rahmen der Begradigung der Isar wurde in der Isar bei Ismaning in den 1920er Jahren zum Schutz vor Eintiefung des Flussbettes ein Wehr errichtet. Für die in der Isar so selten gewordenen Fischarten wie Nase, Huchen oder Barbe war es deshalb unmöglich, ihrem angeborenen Wanderverhalten nachzukommen.

Gut 23.000 Tonnen Wasserbausteine wurden benötigt, um 2012 bis 2014 das ehemalige Wehr mit einer Absturzhöhe von rund 3,70 Meter in eine rund 100 Meter lange, flach geneigte Sohlrampe umzubauen. Somit ist der fast ungehinderte Fischaufstieg wieder gewährleistet. Leider ist das im Winter mit der Autobahnbrücke der A99 im Hintergrund kein schönes Fotomotiv, weshalb ich lieber Isaraufwärts fotografiert habe. Ich werde im Sommer mal wieder herschauen.

Eine Sohlrampe ist nicht nur Hochwasserschutz…

… sondern auch Lebensraum für Fische und Amphibien! Wenn Dir mein Blog gefällt, dann freue ich mich über ein Trinkgeld!

2,40 €

6 Gedanken zu “Nachtrag zum Poschinger Weiher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..