Die Agip – italienisches Flair am MUC

Für die meisten ist sie eine ganz normale Tankstelle. Für die Taxifahrer ist sie weit mehr, die Agip Tankstelle am Münchner Flughafen. Früher war hier gegenüber der große Taxispeicher, am Funk kurz Agip genannt. Kam man von der Stadt am Hafen an, dann wurde erstmal nachgefragt, wo man sich aufstellen darf. „Alles Agip?“, fragte man die Aufsicht per Funk. „Alles über Agip“ war häufig die Antwort. Am Taxispeicher stellte man sich dann bereits in den Spuren für die jeweiligen Taxistände an den Modulen auf und wurde dann wieder per Funk gerufen. „Drei für Anton!“, hieß es dann und drei Fahrzeuge setzten sich dann Richtung Terminal I Modul A in Bewegung…

Klar, dass wir Taxifahrer zur Agip Tankstelle eine besondere Beziehung entwickelten. Vor Corona war es üblich die Kollegen in der Agip-Launch zu treffen, wenn man gerade Fahrgäste „zum Hafen“ gebracht hatte oder wenn man eine vorbestellte Abholung hatte. Gebannt starrten einige Kollegen auf die beiden Anzeigetafeln. Wie im Flughafen selbst wurden Abflüge und Ankünfte hier in Echtzeit übermittelt und angezeigt. War der Flieger gelandet und es wurde „Gepäck“ angezeigt, dann war es Zeit sich ins Taxi zu schwingen und zum entsprechenden Eingang beziehungsweise verabredeten Abholort vorzufahren.

Und die Agip ist noch mehr: hier kann man günstig sein Auto waschen – eine beliebte Tätigkeit vor einer Abholung, verkürzt sie doch sinnvoll die Wartezeit. Man kann sich mit Proviant eindecken. Man kann in aller Ruhe auf die Toilette gehen. Man kann Kaffee trinken oder typisch italienisch frühstücken. Auch, wenn die Besuche am Flughafen seit Corona sehr selten geworden sind, so zieht das Geschäft in dieser Beziehung langsam wieder an. Dringen notwendig, denn gerade die Flughafen-Touren bringen uns Taxifahrern die Butter aufs Brot!

Seit kurzem gibt es an den Agip Tankstellen den Kaffee von Lavazza, statt wie früher den von Segafredo. Warum das so ist, werden wohl nur die Entscheider in den Chefetagen wissen. Wenigstens hat sich am italienischen Frühstück nichts geändert. Von den Hörnchen, natur, süß oder herzhaft gefüllt, bis zu den Toasts, den Panini, wie man sie an jeder italienischen Tankstelle bekommt. So fällt einem die Umstellung zumindest etwas leichter. Stilvoll ist und bleibt der Espresso für einen Euro auf dem Tablett und mit einem kleinen Glas Wasser. Das Cornetto dazu gibt es für ganze 1,49 Euro, das kleine italienische Frühstück also für 2,49 Euro. Das große Frühstück mit mittlerem Cappuccino und heißem Toast kommt auf 4,38 Euro.

Beides ist erschwinglich und geht schnell. Schnell genug für einen Taxifahrer, der nach kurzer Stärkung wieder auf der Straße ist. Aber die Zeit für so einen kurzen italienischen Kaffee- oder Frühstücksmoment, die hat man eigentlich immer. Zur Not gibt es Kaffee und Toast ja auch zum Mitnehmen. Mit ein Grund, weshalb ich diesen Job so liebe…

Agip Flughafen München, Nordallee 45, 85356 München, 24 Stunden geöffnet.

Das nächste italienische Frühstück an der Agip geht auf Dich?

Wenn Du willst, dann unterstütze meinen Blog doch bitte mit einem kleinen Trinkgeld – natürlich freiwillig!

2,49 €

15 Gedanken zu “Die Agip – italienisches Flair am MUC

          1. Auch vom Flughafen ins Münchner Umland? Dann melden wir uns nächstes Mal an. Kindersitz haben wir dabei, sind gechipt, entwurmt und geimpft und tragen ordnungsgemäß eine Maske. 😃
            Sehr dankbar wäre der Römer, wenn du für einen Espresso bei der Agip halten könntest. 😉

            Gefällt 1 Person

  1. Ich habe mich jetzt mal mehr mit dem Namen Agip beschäftigt. Klar kennt man sie, aber man sieht sie relativ wenig ! Es handelt sich um einen Italienischen Tankstellenbetreiber. 5300 Stationen gibt es Europaweit und davon sind 4000 in Italien. Deutschland hat anscheinend 417 Stationen.
    So auf Anhieb wüsste ich keine hier in der Gegend !

    Gefällt 1 Person

      1. wie überall , ob Banken, Versicherungen oder in diesem Fall Tankstellen ! Heute weiß eh keiner mehr zu welchen Konzern was gehört !
        Ich hatte vor 25 Jahren Versicherungen abgeschlossen für Hausrat, Haftpflicht ect. Glaub inzwischen bin ich bei 5 verschiedenen Konzerne gelandet ohne was dazu beigtragen zu haben

        Gefällt 1 Person

      1. Ich wollte dich auf das Online Kaffee Seminar für Teams, die im Home Office sind, hinweisen… Du hast schon häufiger über lokale Kaffeeröstereien berichte und ich dachte, das Seminar könnte ein Thema für deinen Blog sein.
        Persönlich glaube ich nicht, dass sich eine Barista Ausbildung lohnt, da gibt es bestimmt sehr viele erfahrene Konkurrenten.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..