Toms Kaffee-Moment: Die Hand vor der Linse – Royusch Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ #Handarbeit

Mein zwölfter Beitrag für die Fotochallenge von ROYUSCH-UNTERWEGS. Er schreibt in seinem Blog: „Bei diesem Projekt soll des darum gehen, dass ich einmal pro Woche (Sonntags) einen Begriff vorgebe und Ihr dann die Woche über Zeit habt für Euch einen Beitrag zu erstellen und auf meinen zu verlinken; aber das kennt Ihr ja schon. Auch für dieses Projekt gilt: keiner muss, jeder kann und wie immer nur ein Bild. Hier jetzt der zwanzigste Begriff, der lautet: Handarbeit.“

Und weiter: „Handarbeit ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Techniken zur Herstellung einzelner Produkte ohne Zuhilfenahme von Maschinen.

Handarbeit ist eigentlich jede Tätigkeit, die traditionell nur von Menschenhand zu bewältigen ist. Handarbeit im engeren Sinne bezeichnet Tätigkeiten wie Stricken, Häkeln, Nähen oder Stopfen, also das Arbeiten mit Stoff, Wolle oder Ähnlichem. Diese Form der Handarbeit war früher auch Schulfach und wurde als notwendige Fertigkeit für die Hausfrau angesehen.

Heute wird Handarbeit eher als Hobby ausgeübt, auch das Basteln wird als Handarbeit bezeichnet. Daneben wird die Herstellung von Produkten in sogenannten Manufakturen ebenfalls Handarbeit genannt.

Hier mal ein paar Beispiele zur Bedeutung des Begriffs Handarbeit

  • körperliche, mit der Hand, mit Muskelkraft verrichtete, ausgeführte Arbeit (dieser Beruf erfordert sowohl Kopf- als auch Handarbeit)
  • mit der Hand geleistete, nicht von Maschinen übernommene Arbeit, besonders zur Herstellung von etwas (die Möbel werden hier noch in Handarbeit gefertigt, hergestellt)
  • in Handarbeit hergestellter Gegenstand (der Schmuck ist eine wundervolle Handarbeit
  • in einer bestimmten Technik (z. B. Sticken, Stricken, Nähen) mit der Hand hergestellte Arbeit aus textilen Werkstoffen (sie macht gerne Handarbeiten)

Dies könnte man sicherlich noch fortsetzen, aber ich belasse es wieder mal bei dieser Auswahl.

Die Idee zu diesem Begriff kam mir, da meine Frau im Handwerklichen sehr begabt ist und ich ihr hiermit diesen Beitrag widme.“

Kaffee und Handarbeit? Da gibt es mehr zu erzählen: von der Ernte über die Trocknung bis zur Röstung und Zubereitung, Kaffee gäbe es ohne Handarbeit gar nicht. Also guten Kaffee! Natürlich gibt es mittlerweile Erntemaschinen, aber die achten nicht darauf, dass nur die reifen Beeren gepflügt werden. Es gibt Großröstereien, die den Kaffee oft mehr verbrennen, als ihn zu rösten. Es gibt Kaffee-Vollautomaten, die mittlerweile auch für Privathaushalte erschwinglich sind und ganz passablen Kaffee machen. Und es gibt Handarbeit.

Von Hand gepflügte Beeren, von Hand beim Trocknen gewendet, von Hand gewaschen und gepulpt, von Hand in die Rösttrommel gefüllt, von Hand verpackt, von Hand gemahlen (hier bin ich bereit Zugeständnisse zu machen!) und schließlich von Hand aufgegossen – Handarbeit eben!

Nur: Hände gehören zu Menschen und Menschen mögen es oft nicht bei der Arbeit fotografiert zu werden. Und wenn doch, dann ist es verdammt schwer arbeitende Hände in Bewegung scharf abzulichten. Ich habe am Sonntag meine Archive der letzten fünf Jahre durchforstet, nur wenige Bilder mit Hand gefunden und davon kein einziges scharfes. Also gibt es ein Bild von meiner eigenen Hand.

Anfang 2019 habe ich in der Agip am Münchner Flughafen Kaffee getrunken. Nicht nur das, ich lud auch noch einen lieben Kollegen, den ich zufällig in der „Taxi-Lounge“ traf, auf einen Espresso ein. Gerade wollte ich diesen Moment fotografisch festhalten. Als er schon nach seinem Keks griff, wie im Bild zu erkennen. Dabei hatte ich Kaffees und Kekse doch so kunstvoll angerichtet. Am 9.02.2019 erschien dann mein Beitrag „Das Agip Café – Kurzurlaub zum Sonderpreis*“ nur mit einem Foto von meinem Kaffee. Der Espresso war wohl schon weg. Bei diesem Foto war also echte „Handarbeit“ im Spiel!

Der nächste Pot mit Kaffee an der Agip geht auf Dich?

Zwar gibt es jetzt Lavazza statt Segafredo, aber Kaffee ist Kaffee! Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann freue ich mich über ein Trinkgeld!

2,69 €

12 Gedanken zu “Toms Kaffee-Moment: Die Hand vor der Linse – Royusch Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ #Handarbeit

  1. Vielen Dank Tom, dass auch du bei meiner wöchentlichen Foto-Challenge zum Thema Handarbeit wieder dabei bist 😊 Wenn man überlegt, wie viel Handarbeit in der Erzeugung und Zubereitung von Kaffee streckt, dann ist das schon erstaunlich. Ich erinnere mich noch gut daran, wie man die Kaffeebohnen erst mal von Hand mahlen musste und dann wurde der gemahlene Kaffee händisch aufgebrüht.
    Liebe Grüße
    Roland

    Gefällt 2 Personen

  2. „Von Hand gemahlen/gepflückt“, Handarbeit ist inzwischen zum Synonym für Sorgfalt und Qualität geworden. Wenn etwas „von Hand“ gemacht ist, dann bringen wir dem eine ganz andere Wertschätzung entgegen. Bei Kaffee ist so vieles Handarbeit, leider wird dies oft vergessen. Schöner Beitrag.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.