Toms Kaffee-Moment am Olympiasee

Gelegenheit macht Diebe – doch in meinem Fall muss man – Gott sei Dank – kein Dieb sein, um sich etwas Zeit für eine kleine Kaffeepause zu verschaffen. Das ist ein Grund, weshalb ich diesen Job so mag: wenn man zur rechten Zeit am rechten Ort ist, dann nimmt man sich einfach einen Moment frei für eine kleine Pause – in meinem Fall für einen Kaffee-Moment!

Es war eine junge Dame, die ich zu ihrer Schicht im Biergarten im Olympiapark fuhr. Dabei versuchte ich natürlich sie so nah wie möglich ans Olympiastadion zu bringen. Mit Erfolg. Denn für Taxis ist es kein Problem die Schranke am Parkdeck nach dem Eisstadion zu passieren – für Uber schon! Einmal hinter der Schranke hielt ich Ausschau nach einem Parkplatz und hatte dann nur wenige Schritte zum Westufer des Olympiasees. Kaffee hatte ich ja dabei und vor Verlassen des Taxis füllte ich meinen Becher auf. Eine schöne und freie Bank mit Blick auf den See fand ich auch. Eine kurze Kaffee-Auszeit, in der man die Gedanken fließen und die Seele baumeln lassen konnte. Ein Kaffee-Moment, bevor es wieder weitergeht…

„Mein Auto braucht fünf Liter pro hundert Kilometer. Ich auch. Kaffee.“

Der deutsche Publizist und Aphorismensammler Peter E. Schumacher hätte bestimmt einen prima Taxifahrer abgegeben… Wenn Du meinen Kaffeetank auffüllen möchtest, dann freue ich mich über ein kleines Trinkgeld!

1,70 €

8 Gedanken zu “Toms Kaffee-Moment am Olympiasee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.