Vier Jahre Coffeenewstom!

Es war ein Dienstag-Vormittag! Am 13. Juni 2017 setzte ich mich an meinen Computer und begann mit dem Schreiben: „Was ist ein Café?

Laut Wikipedia ist ein Café halt ein gaststättenähnlicher Ort, an dem Kaffee ausgeschenkt wird. Allerdings listet Wikipedia unter Kaffeehausketten auch EasyInternetcafé auf, die ja eher ein Internetcafé sind, als ein gemütliches Kaffeehaus. Es scheint als ließe sich leichter – und vor allem bedeutend eindeutiger – erklären, was ein Café nicht ist. Für viele gibt es, zu Recht, auch entsprechende und zutreffende Bezeichnungen. So ergeben eine Verkaufstheke für Brot mit einer Kaffeemaschine und ein paar Stehtischen eben kein Café. Der richtige Begriff dafür lautet ‚Backwarenverkaufsstelle‘, ‚Bäckerei‘ oder ‚Bäckerei-Café‘ bestenfalls. Eine Metzgerei ist ja auch kein Restaurant.

Eine Handvoll Computer zum online Surfen plus eine Kaffeemaschine sind folgerichtig ein Internetcafé, ein Eisverkauf plus eine Kaffeemaschine eben ein Eiscafé, gibt es statt Eis Torten wird es sich wohl um eine Konditorei handeln und steht auf der Leuchtreklame über dem Eingang ‚Sky‘, dann sind wir in einem Sportcafé. Bistro-Restaurant-Café-Bars sind Versuche möglichst viele verschiedene Bedürfnisse möglichst vieler Kunden unter einen Hut zu bringen, was leider in den seltensten Fällen gelingt. Schachcafés, Buch- oder Lesecafés oder Wollcafés sind Sonderformen, die meist nur in zweiter Linie Cafés sind. Relativ neu im Geschäft sind zum Bespiel Postcafés. Aber auch ambitioniertere Anwärter auf Titel ‚Café‘ machen es uns oft schwer, sie als gemütliches Kaffeehaus wahrzunehmen. Das Mobiliar einer Grundschule war vielleicht vor zehn Jahren noch hipp und originell. Heute würde ich einer klassischen Kaffeehausbestuhlung den Vorzug geben.

Ein aber Café ist mehr, ist Begegnungsstätte, ist Stammcafé, ist zweites Wohnzimmer (oder sogar erstes, denn ein zweites wäre dann entbehrlich), ist Heimat, ist Lieblingsplatz, Arbeitsplatz, Lebensumfeld, ist Nahversorger und schenkt im besten Fall auch guten Kaffee aus. Von Lokalen, die sich darum bemühen so etwas zu sein, soll dieser Blog handeln. Und vom Namensgeber – dem Kaffee – vom Anbau bis zur Zubereitung. Wer Lust hat, der kann mir und meinem Blog folgen und mit mir gemeinsam die Welt des Kaffees erkunden. Oder des Cafés. Oder beides. Wie man will…“

So ging es los. Und es sollte der Beginn einer inzwischen vierjährigen Reise sein, in der ich vieles lernte. Wie man für Internet schreibt – vorher war ich eher der Mann für Print – wie man mit Bildern seine Beiträge interessanter gestaltet – die ersten Beiträge hatten oft nur ein Titelbild – und ich lernte mich mit den Änderungen im WordPress-Editor herum zu schlagen. Von Anfang an habe ich mich für ein schlichtes Design entschieden. Mir kam es da mehr auf Inhalt an, als auf die Form. Auch was den Inhalt betrifft habe ich viel dazugelernt. Naja, bei 1.543 Beiträgen sollte schon auch was hängenbleiben.

Außerdem habe ich viele Kolleginnen und Kollegen kennenlernen dürfen. Einige begleiten mich schon die ganzen vier Jahre. Vieles von dem, was ich heute mache, habe ich mir bei ihnen abgeschaut. Andere sind erst in der letzten Zeit dazugekommen. Auch sie zeigen mir täglich Einblicke in fremde Welten, in mir bisher unbekannte Themen. Das wichtigste ist aber, dass sie mich etwas an ihrem Leben teilhaben lassen. So habe ich Freunde gefunden, von Finnland bis Südafrika und von den USA bis nach Indien.

Also gilt mein Dank allen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern, egal seit wann sie mir Gesellschaft leisten. Mein besonderer Dank gilt allen, die meine Beiträge regelmäßig Liken und Kommentieren. Und mein ganz besonderer Dank gilt Tchibo, namentlich Frau Karina Schneider, die mich in den Kreis der Medienschaffenden aufgenommen hat, der vom Hamburger Röster mit Warenproben vom Kaffee bis zur Maschine ausgestattet wird und Frau Sophia Wiggenhorn, die mich im Kampf gegen unzuverlässige Zusteller unterstützt. Unvollständig wäre diese Aufzählung ohne die Erwähnung meiner Lektorin und langjährigen guten Freundin Anne Benoit.

Undenkbar wäre dieser Blog aber ohne seine Leserinnen und Leser, denn ohne die wird das Schreiben schnell langweilig. Keine Sorge! Das ist kein Abschiedsbrief! Schon morgen geht es weiter mit dem nächsten Beitrag. Auch, wenn ich schon viele Antworten auf die Ursprungsfrage gegeben habe, erschöpfend behandelt ist das Thema noch lange nicht…

Bildrechte: Titelbild von M W auf Pixabay, Bild von Pabitra Kaity auf Pixabay.

iconfinder-coffee08-3535184_113871

Darauf eine Tasse Kaffee?

Sehr gerne! Lass uns zusammen mein Kaffeejubiläum feiern! Wenn Dir mein Beitrag gefällt, dann freue ich mich über ein Trinkgeld zur Unterstützung meines Blogs – natürlich freiwillig!

1,70 €

44 Gedanken zu “Vier Jahre Coffeenewstom!

  1. 🍾🎉 Auguri, Tom, und weiterhin viel Freude beim Recherchieren, Ausprobieren, Fotografieren und Geschichten daraus machen. Ich lese gern mit und habe schon viele nette Anregungen bekommen! Liebe Grüβe aus Italien von Anke🙋‍♀️

    Gefällt 3 Personen

      1. Aber hallo! Als einfaches Volk wäre es eine herbe Enttäuschung und im schlimmsten Fall ein Motiv für einen Aufstand, wenn du nicht täglich schreiben würdest. Brot und Spiele eben!
        Albanien muss noch warten. Eventuell gibt es eine Fortsetzung im September?! 😉

        Gefällt 2 Personen

  2. Geburtstage sind Anlässe festzustellen, wie schnell die Zeit vergangen und wie erstaunlich viel in ihr dennoch passiert ist. In einer Woche wird mein jüngstes Enkelinchen vier. ich habe also gerade so etwas wie eine kleine Messlatte in Reichweite. – Jedenfalls bist Du Deinem Vorsatz treu und zur Bereicherung der Blogosphäre gefolgt. Herzlichen Glückwunsch! 🎂

    Gefällt 1 Person

  3. Herzlichen Glückwunsch!
    Danke für die fachlich wirklich guten Beiträge zum Thema „Coffee, Cafe, Kaffee….“
    Danke für die oft liebevollen Reiseberichte
    Danke für den nicht zu übersehenden Humor, die feinfühligen Anmerkungen
    Danke für Deine Professionalität!
    Immer wieder erfreue ich mich an Deinen Beiträgen.
    Schöne Zeit !
    LG Meggie

    Gefällt 3 Personen

  4. Herzlichen Glückwunsch zum Vierjährigen! Mach weiter so mit Deinem ganz besonderen Blog, der so
    viele neue Anregungen, Erlebnisse und besonders viel Kaffee-Genuss bringt.
    Ich freue mich, dass ich ihn entdeckt habe. Alles Gute, Marie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.