Drive & Listen: trotz Pandemie Kaffee in Taxis in den Metropolen der Welt schlürfen

Taxifahren im Urlaub oder auf Reisen: der Fahrer fährt durch die Stadt, die Geräusche des Verkehrs dringen leise durch die geschlossenen Scheiben, das Radio spielt die Hits irgendeines Lokalsenders rauf und runter. Man versteht den Moderator nicht. Macht nichts. Den Fahrer versteht man ja auch nicht. Dafür gibt es viel zu sehen in der fremden Stadt, kleine Geschäfte und Cafés, Menschen auf dem Weg zur Arbeit, den ganzen Trubel einer Metropole…

Würden wir gerne wieder. Können wir gerade nicht. Laut eines Interviews im „Lonely Planet“ war genau das der Grund, weshalb der in München lebende Student Erkan Şeker „Drive & Listen“ programmiert hat. Sein Sehnsuchtsziel Istanbul war wegen der Pandemie gerade unerreichbar. „Ich habe es vermisst in der Stadt herumzufahren und daher online Videos aus Istanbul geschaut.“ Warum das Fernweh also nicht auch für andere Reiseziele stillen? Geboren war die Idee für „Drive & Listen“.

In Havanna über den Malecón kurven? Im Berufsverkehr von Mumbay steckenbleiben? Mit dem Yellow Cab durch Manhattan cruisen? Oder durch das verschneite Stockholm schlittern? Füllen sie Ihren Kaffee am besten in einen „To-go-Becher“, wählen Sie die Metropole Ihrer Träume, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Fahrt. Soll es Dublin sein? Oder die Straßenschluchten von Bejing? Oder die Strandpromenade von Nizza? Oder doch lieber Oslo bei Nacht? Geben Sie Ihr Ziel an und genießen Sie die Fahrt. Nein, Einfluss auf die Route haben Sie natürlich nicht – wie im richtigen Leben.

Eine begrenzte Auswahl lokaler Sender stehen zur Verfügung. Die Radiolautstärke kann man selbst festlegen und auch, ob man die Verkehrsgeräusche dazu hören möchte oder nicht. Und los geht die Fahrt! Live sind die Fahrten übrigens nicht, sondern eine Sammlung verschiedener bereits existierender Videos, die mit dem Livestream von Lokalsendern verknüpft wurden.

Für diese Taxifahrten braucht man übrigens keinen Mundschutz. Und kein Geld. Die Benutzung dieser App für Webbrowser ist nämlich kostenlos, man kann den Programmierer Erkan Şeker aber auf einen Kaffee einladen – digital versteht sich. Also: Amsterdam, Berlin oder Paris, Sie haben die Wahl. Und vergessen Sie Ihren Kaffee nicht!

Bildrechte: Screenshots Drive & Listen; Quellen: Drive & Listen, Lonely Planet, RP online.

coffeecup_78400

Nächster Stopp: Kaffeeholen!

Ja, gerne. Der Fahrer lässt den Motor laufen… Wenn Euch mein Beitrag gefallen hat freue ich mich über Eure Unterstützung.

1,70 €

30 Gedanken zu “Drive & Listen: trotz Pandemie Kaffee in Taxis in den Metropolen der Welt schlürfen

  1. Das ist eine sehr sehr coole Idee und die werde ich gleich mal ausprobieren. Zugegeben, meine Sehnsucht nach Neuem, nach neuen Reizen und Eindrücken kann es nicht stillen, denn dazu bedarf es, selbst live vor Ort zu sein. Aber für die Orte, an die ich zurückkehren möchte, ist es, denke ich, perfekt…

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.