Cappuccine wafer riciperti al cioccolato – Cappuccino zum knuspern

Die Italiener mal wieder! Ein Zufallsfund im Supermarkt: Cappuccino-Waffeln. Die wanderten natürlich sofort in den Einkaufskorb und kamen mit. Beim nächsten Cappuccino kamen sie zum Einsatz. Erstes Fazit? Lecker! Genauer gesagt handelt es sich um Waffeln mit Schokoladenüberzug und einer Füllung aus Cappucciono-Creme. Man knackt also erst den Schokomantel, cruncht sich durch die Waffel und genießt dabei den feinen Cappuccino-Geschmack. Das ist so gut, wie es klingt!

Hersteller ist das italienische Traditionsunternehmen D. Lazzaroni & C. SpA, gegründet bereits im Jahr 1888 im lombardischen Saronno. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts machte sich der frisch zugezogene Zuckerbäcker Carlo Lazzaroni einen Namen mit der Herstellung von Amaretti di Saronno, einem Produkt, dass bis heute im Programm der Bäckerei steht. Während sein einer Sohn Paolo Lazzaroni ins Likörgeschäft wechselte und die „Paolo Lazzaroni & Figli“ gründete, blieb der andere Sohn Davide Lazzaroni dem Bäckerhandwerk treu. Dessen drei Söhne Giacinto, Piero und Ernesto gründeten 1888 eine gemeinsame Firma und holten mit Paolos Sohn Luigi Lazzaroni ein weiteres Familienmitglied ins Boot.

Zu Hochzeiten hatte man 350 verschiedene Sorten Kekse und Gebäck im Programm und verschickte sie in alle Welt. So kam auch das Dampfschiff ins Firmenlogo. 1927 fusionierten die Unternehmen der Lazzaroni-Familie zu einem Konzern, in dem fortan beides Produziert wurde: Kekse und Likör. 1984 wurde der Konzern allerdings wieder gespalten, als die Kekssparte von einem amerikanischen Investor übernommen wurde. Die in Familienbesitz verbliebene Paolo Lazzaroni & Figli SpA wollte nun aber ihrerseits auch Kekse herstellen.

Das führte in den ersten zwei Dekaden des 21. Jahrhunderts waren zu einem langwierigen Rechtsstreit der D. Lazzaroni & C. SpA, die jetzt zur Ragosta-Gruppe gehörte, mit der Paolo Lazzaroni & Figli SpA um die rechtmäßige Herstellung originaler Amaretti. Der kostspielige Händel endete mit einem Unentschieden, denn heute sind Amaretti beider Hersteller legal auf dem Markt. Wie dem auch sei: die Capuccine von Lazzaroni sind eine echte Empfehlung! Vor allem zum Cappuccino…

Quellen: Unternehmensseiten, Wikipedia.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.