Olbia: Snack Bar 82

Gut, dass ich mit leichtem Gepäck gereist bin, denn am Flughafen von Olbia ging erstmal alles schief. Geplant war, dass ich am Flughafen einen günstigen Leihwagen nehme, mein Gepäck in mein ebenso günstiges Zimmer bringe und dann beginne den Norden der Insel zu erkunden. Orte, Sehenswürdigkeiten und so weiter alles schon geplant. Leichten Schrittes näherte ich mich dem Schalter der Autovermietung.

Es war übrigens das erste Mal, dass ich meine neue Kreditkarte einsetzte. Bisher habe ich dieses Konto nur für Internetbestellungen genutzt. Nach Ablauf der Gültigkeit bekam ich eine neue Karte zugeschickt – mit einer neuen PIN. Die gab ich in das Kartenterminal ein. Und das sagte, die Nummer sei falsch. Kein Problem! Die neue Nummer hatte ich mir extra noch vor Abreise notiert – zur Sicherheit – und diese Zahl fernab der Karte versteckt. Also kramte ich die Zahl aus ihrem Versteck – war das nicht die Zahl, die ich eben schon eingetippt hatte? – und tippte sie ein. Wieder falsch.

20191022_104914 20191022_104715.jpg

Zurück in Deutschland habe ich das übrigens überprüft. Die notierte Zahl war die mir zugeschickte PIN. Die probierte ich an einem heimischen Automaten aus, was meine Kreditkarte lahmlegte. Man hatte mir die falsche PIN zu meiner Karte geschickt. Der Lösungsvorschlag des Autovermieters war wie folgt: ich bringe eine absurde Summe Bargeld als Sicherheitsleistung vorbei und bekomme dafür den Mietwagen zum sechsfachen Preis. Ich lehnte ab.

Am Tourismusschalter erkundigte ich mich nach Bussen nach Olbia. Ja, die gibt es. Tickets muss man vorher kaufen und zwar am Automaten. Dort konnte man zwischen zwei Sprachen wählen: Italienisch und Englisch. Ich wählte letzteres. Nun ging es darum, ob ich ein Ticket kaufen möchte, die Gültigkeit eines Tickets überprüfen und noch irgendwas. Ja, ich wollte kaufen. Ab da ging es dann wieder nur auf Italienisch weiter…

Glück im Unglück: der Bus fuhr nahe meiner Pension vorbei. Als ich den Kreisel erkannte sprang ich ab. Unglück im Glück: von meiner Zimmerwirtin keine Spur. Hatten wir nicht per Mail meine Ankunft für diese Zeit vereinbart? Ein Anruf brachte Klarheit. Man habe mir eine Whatsapp geschickt, dass gerade niemand da sei, würde sich aber darum kümmern.

20191022_104737.jpg

Zur Snack Bar 82 waren es nur wenige Meter. Zeit für ein zweites Frühstück! Ich entschied mich für ein Cappuccino, mein erster auf sardischem Boden, und einem Cornetto con marmellata. Das Cornetto war frisch und der Kaffee war von Van Doren – eine Marke der italienischen Daroma Gruppe. Ich hatte also keinen Wagen und kein Zimmer. Sollte ich Trübsal blasen? Ich saß in der herrlichen Sonne Sardiniens, vor mir ein leckeres Frühstück und ein warmer, sonniger Tag. Mal sehen, was mir der so bringt.

 

Snack Bar 82, Via Redipuglia, 5, Olbia, Öffnungszeiten: Montag – Samstag 4:15 – 20:00 Uhr, Sonntag 4:15 – 13:00 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.