Sonnenplätze: Italienisches Frühstück am Harras

Seit gut einem Monat ist Herbst. Jeder Sonnentag ist jetzt ein Geschenk, dass die Münchner gerne dazu nutzen, sich in besagte Sonne zu setzen und einen Kaffee zu genießen. Doch schnell muss man sein dieser Tage. Zum einen schwindet die Zahl der Sonnenstunden, zum anderen schließen einige von ihnen über den Winter ihre Pforten und machen erst im Frühjahr wieder auf. Wer jetzt noch nicht bereit ist sich dem Winter zu ergeben, wer sich noch nicht mit Decken, Kissen und Hygge anfreunden will, dem seien einige Sonnenplätze ans Herz gelegt. Wie das Rialto am Harras.

Hier kann man nämlich nicht nur Eis essen, ist gibt auch eine umfangreiche Karte mit Frühstücksmöglichkeiten. Damit kann ich gleich mit einem Gerücht aufräumen, nämlich dass die Italiener gar nicht frühstücken. Im Gegenteil, sie machen das oft sogar zweimal! Unterwegs, im Stehen, in einer Bar: So nimmt ein arbeitender Italiener normalerweise sein erstes Frühstück – das prima colazione – zu sich.  Im Stehen, weil im Sitzen teurer ist und man eh keine Zeit hat.

20190826_101502

Ist man dennoch daheim, dann gibt es traditionell einen Kaffee aus der Bialetti. Nachdem aber immer mehr gute und günstige Espressomaschinen auf den Markt kommen, wird diese Tradition langsam aber sicher verdrängt. Den Kaffee aus der Bialetti gibt es pur, mit Zucker oder auch als Milchkaffe, den ein Italiener übrigens nur zu dieser Tageszeit trinkt – wenn überhaupt. Zum Heißgetränk wird ein Cornetto gegessen, auch Brioche genannt. Das ist ein Hörnchen mit süßer Füllung, meistens Marmelade oder Schokoladencreme. Eine Alternative wäre pane e marmellate, Marmeladenbrot oder ein Stück einfacher Kuchen.

Bei einem so spärlichen, schnellen Frühstück ist es kein Wunder, dass man in Italien schon am Vormittag wieder hungrig ist. Deshalb gibt es üblicher Weise schon zwischen zehn und elf Uhr vormittags die Frühstückspause, in der das zweite Frühstück gegessen wird. Auch für das zweite Frühstück – das seconda colazione – sind Caffè und Cornetto natürlich wieder eine Option. Wer es abwechslungsreicher mag, verzehrt dazu allerdings Tramezzini, belegte Weißbrotscheiben. Als Belag dient dabei häufig eine Scheibe Mortadella, die bekannte italienische Wurst. Auch Salami oder Mozzarella sind beliebt.

20190826_111544.jpg

Alles was es für ein Italienisches Frühstück braucht, das gibt es auch im Riviera am Harras. Neben diversen frischen Cornetti gibt es Toasts, Tramezzini und Panini, es gibt Waffeln und Pfannkuchen. Kein Wunder, dass mein letztes Frühstück dort in der Sonne etwas ausuferte und ich gleich noch einen Campari Soda trinken musste. Es gibt es also doch, das Italienische Frühstück und wenn das überall in Italien so lecker ist, wie im Riviera am Harras, dann sollte man das viel öfter genießen…

 

Eiscafé Riviera, Am Harras 11, München-Sendling, Öffnungszeiten: 10:00 – 22:00 Uhr.

Mehr über das Riviera am Harras gibt es hier, hier und hier!

Morgen gibt es Marocchino im Tal!

Gestern gab es Espresso auf dem schönsten Boulevard Münchens!

Quelle: bella-cuccina.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.