Leckerer Moka aus der Bialetti-Herdkanne

Das man mit der Herdkanne von Bialetti guten Kaffee machen kann, haben wir gestern schon behauptet. Aus aktuellem Anlass greifen wir heute das Thema noch einmal auf. Schließlich plagt einen der größten Hersteller von Kaffeemaschinen der Welt ein großes Finanzproblem. Jetzt erklären wir aber, wie das funktioniert:

1. Kaffee und Mahlgrad

Natürlich passt eine dunkel geröstete Espressobohne hervorragend zur Bialetti. Außerdem gibt es von Segafredo zum Beispiel extra vorgemahlene Kaffeemischungen, die optimal auf die Herdkanne abgestimmt sind. Man kann aber auch jeden anderen Kaffee nehmen. Wichtig ist aber der Mahlgrad! Der sollte zwischen espressofein und Filterkaffee liegen. Bei einer gängigen Kaffeemühle mit Gradeinstellungen von 1 bis 10 oder 12 wäre das in etwa der Mahlgrad 2 – 3.

20180122_084721

2. Heißes Wasser einfüllen

Warum heißes? Nimmt man kaltes Wasser, dann dauert das Erhitzen des Wassers zu lange und die Kanne wird zu heiß. Die Folge: der Kaffee verbrennt und wird bitter. Das lässt sich mit vorher erhitztem Wasser vermeiden, mit der die Kanne praktisch vorgewärmt wird. Das Wasser kommt in den unteren Teil der Kanne, die wir vorher natürlich auseinandergeschraubt haben.

20180516_154738

3. Kaffee einfüllen

Nun kommt der Kaffee oben auf das Kaffeesieb. Wichtig: ohne Druck oder gar Tampen. Das würde den Kaffee zu stark komprimieren. Tipp: Kaffeekrümel am Rand unbedingt wegwischen. Sie können sich einbrennen und den Kaffeegeschmack beeinträchtigen.

20180122_085331

4. Kaffee kochen

Zusammenschrauben – Vorsicht: heiß – und auf eine Hitzequelle. Im Prinzip geht alles außer Induktion, wobei es inzwischen auch spezielle Herdkannen dafür gibt. Blubbert der Kaffee kontinuierlich in die obere Kanne vom Feuer nehmen. Der Druck reicht dann aus um das restliche Wasser nach oben durch den Kaffee zu drücken und die Kanne wird nicht zu heiß.

20180122_085615

5. Der Crema-Trick

Eine stabile Crema macht die Bialetti von Haus aus nicht. Man kann sich damit behelfen, dass man etwas von dem ersten Kaffee in der Tasse mit Zucker mischt und das schnell verrührt, so dass eine schaumige Creme entsteht, über die dann der Kaffee gegossen wird. Wer nicht will, dass der der Moka zu schnell kalt wird, der sollte die Tasse überdies vorwärmen. Und jetzt genießen…

20180516_155709

Wichtig: die Bialetti, vor allem die Modelle aus Aluminium oder Spritzguss, haben in der Spülmaschine nichts zu suchen! Sie können sich verfärben, die Beschichtung kann sich vollständig lösen und den Kocher so unbrauchbar machen. Also bitte von Hand waschen!

 

Quellen: Coffeecircle, Wikipedia, Green Cup Coffee, Springlane, Coffeenewstom.

2 Gedanken zu “Leckerer Moka aus der Bialetti-Herdkanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.