Der Berg, auf dem der Kaffee wohnt

Das eine ist der Krater eines eingestürzten Vulkans. Das andere ein Berg an der A8 München – Salzburg. Beides zusammen ist unerwarteter Kaffeegenuss. Unerwartet deshalb, weil sich eben nicht alles im Leben planen lässt. Aber der Reihe nach…

Es war gestern Nachmittag, als ich den Auftrag für eine Fernfahrt erhielt. Von Untergiesing sollte es ins knapp 60 Kilometer entfernte Bad Feilnbach gehen. Der kürzeste – und schnellste – Weg geht über den McGraw-Graben auf die A995 und übers Autobahnkreut München-Süd auf die A8 Richtung Süden. Und je weiter es nach Süden geht, desto schöner wurde auch das Wetter.

20181101_152628

Kurz nach dem Seehamer See hat man dann einen schönen Blick auf den Dinzlerberg, in älteren Straßenkarten noch als Irschenberg bezeichnet. Und dann natürlich auf die Wallfahrtskirche St. Marinus, die man immer schon gerne fotografiert hätte, wenn man nur rechtzeitig daran denken würde. Was lag näher, als nach erfolgreich absolvierter Bad-Feilnbach-Tour einen Abstecher zum Dinzler zu machen?

Neben dem Rastplatz Irschenberg Süd ist im Laufe der Jahre ein kleiner Handelsplatz entstanden: McDonalds, FC-Bayern-Shop und eben der Dinzler, der hier im Irschenberger Ortsteil Wendling seit 2009 röstet. Ursprünglich stammt das Unternehmen aus Bischofswiesen im Berchtesgadener Land. 2000 zog das Unternehmen das erste Mal um, nämlich nach Rosenheim. Neun Jahre später war dann auch die Rösterei am Irschenberg bezugsfertig. Hier gibt es alles unter einem Dach: Bar, Restaurant, Küche, Backstube, Seminare, Kaffeerösterei und die Kaffeewelt – ein perfekter Zwischenstopp für Reisende. Eben dort hat die Dinzler Kaffeerösterei, die seit 1950 besten Kaffee röstet, inzwischen auch Ihren Hauptfirmensitz.

20181101_152954

Der oben erwähnte Krater liegt übrigens in Tansania. Die Rede ist vom Ngorongoro und dem gleichnamigen Naturschutzgebiet am Rande der Serengeti. Das umgebende Savannenhochland bietet ideale Bedingungen für einen besonderen Kaffee, den es beim Dinzler als NGoro NGoro Mountain Coffee als Filterkaffee, aber auch als Espressoröstung gibt. Beide Sorten werden Direkt & fair gehandelt und stammen aus dem Ngorongoro Biosphärenreservat. Dort haben sich zahlreiche Kaffeeproduzenten angesiedelt, eine Vielzahl von kleinen Kooperativen und lokalen Kleinbauern, die Kaffee für den Eigengebrauch aber auch für den Export produzieren.

20181101_153930

Espresso ist die Königsdisziplin der mehrfach ausgezeichneten Rösterei. Bereits in den 1970er Jahren experimentierte Klaus Dinzler, Sohn des Firmengründers Otto Dinzler, mit der Röstung von Espressokaffee. Das gelang ihm so gut, dass bereits 1986 sämtliche italienische Lokale im Berchtesgadener Land von ihm beliefert werden. In diese Tradition reiht sich der NGoro NGoro ein, ein ausgewogener, leicht nussiger Kaffee, mit wenig Säure. So gestärkt kann ich mich wieder auf den Weg nach München machen. Ach ja, ein Bild von der Wallfahrtskirche habe ich vorher noch gemacht…

20181101_160511

 

Dinzler Kaffeerösterei, Wendling 15, Irschenberg, Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Samstag 08:30-18:30 Uhr, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 08:30-22:00 Uhr, Sonntag geschlossen.

Mehr über die Kaffeerösterei Dinzler steht hier! Die Dinzler-Kaffee-Bibel wird hier beschrieben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.