Blogger Recognition Award III: Zwei Ratschläge für den Blogger-Nachwuchs

Das Reglement des Awards sieht vor, dass man seine Erfahrungen mit neuen Bloggern teilt. Auch wenn sich meine Ratschläge auf den ersten Blick widersprechen, es gibt einen Sinn dahinter.

Ratschlag eins: Bloggen ist ganz einfach! Man muss sich nur hinsetzen und schreiben. Klingt simpel, ist aber eine Grundlage für erfolgreiche Blogs. Denn Interesse entsteht auch durch Regelmäßigkeit. Darüber hinaus ist regelmäßiges Schreiben gut für den Stil. Mit der Erfahrung wird es immer leichter die Gedanken zu formulieren und spannende oder informative Texte zu schreiben. Eine Schreibtechnik ist zum Beispiel alles erstmal runter zu schreiben und sich danach erst um Form und Feinschliff zu kümmern. Sogar Grammatik- oder Rechtschreibfehler dürfen erstmal ignoriert werden, denn nichts soll den Schreibfluss stören.

Ratschlag zwei: Bloggen ist schwer! Wer meint, dass es für den Anfang genügt einfach nur runter zu tippen, was ihm gerade so in den Sinn kommt, der irrt. Gerade der schier unbegrenzte Platz verführen zu schwafeln. Es nützt daher, sich einmal mit den klassischen, journalistischen Darstellungsformen auseinander zu setzen – und sie auch zu verwenden. Form hilft dabei Texte zu schreiben, die auch gelesen werden. Dabei ist es gerade am Anfang hilfreich sich für eine Darstellungsform zu entscheiden. Was will man schreiben? Eine Reportage? Einen Bericht? Eine Nachricht? Dabei ist wichtig, dass man, hat man sich einmal entschieden, zumindest für diesen Text der gewählten Darstellungsform treu bleibt.

Einfach drauflos schreiben oder planen? Was ist denn nun richtig? Beides! Wer noch wenig Übung hat, der kann seine Texte durch Planung verbessern. Oder er schreibt erstmal drauflos, dann muss man den Text aber im zweiten Schritt in Form bringen. Auf Anhieb „druckreif“ zu schreiben, das wird den wenigsten von uns gelingen. Mit der Erfahrung verbessern sich die eigenen Texte natürlich und das Schreiben selbst fällt zusehens leichter. Doch mindestens genauso wichtig wie Technik ist Leidenschaft! Und gutes Schreiben ist die Kunst genau diese Leidenschaft in die richtige Form zu bringen. Ob geplant, ob drauflos. Wichtig ist, dass man dabeibleibt.

 

Fortsetzung morgen: 15 Blogs, die mich inspiriert haben. Wie alles begann steht hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..