Die schönsten Kaffeehäuser der Welt: das Café Gerbeaud in Budapest

Wer schon immer mal eine Zeitreise unternehmen wollte, dem sei das Café Gerbeaud im Zentrum von Budapest empfohlen. Gegründet bereits im Jahre 1858, also vor der Budapester Gründerzeit und damit auch vor der Hochzeit der Kaffeehäuser in der ungarischen Hauptstadt. Trotz aller Eleganz besticht es durch die Schlichtheit seiner Einrichtung, eine leicht modernisierte Anmutung an das eben verklungene Biedermeier.

Trotzdem präsentiert sich das Gerbeaud als Kaffeehaus par excellence, blickt es doch nicht nur auf eine bewegte Geschichte zurück, sondern kann auch auf eine bis heute andauernde Konditorentradition verweisen, eng verbunden mit den Namen Henrik Kugler und Emil Gerbeaud. Kugler entstammte einer Pester Konditorenfamilie und musste sich seine Ausbildung noch erlaufen. Die Lehr- und Wanderjahre führten ihn durch elf europäische Metropolen. Zurück in Pest wandte er das Erlernte gekonnt an und machte seine Konditorei zu einem der führenden Geschäfte der Stadt.

Als er 24 Jahre später auf den Schweizer Emil Gerbeaud traf erkannte er einen Bruder im Geiste. Gerbeaud entstammte – wie er – einer Konditorenfamilie, auch er hatte sein Handwerk im Ausland gelernt. Doch mehr als das: Kugler entdeckte in Gerbeaud nicht nur das fachliche Talent, sondern auch einen gesunden Geschäftsgeist. Beide wurden Partner und Kugler ließ es zu, dass Gerbeaud seinen Betrieb komplett umkrempelte, von der Einrichtung bis zum Warenangebot. Rasch stellte sich der von Kugler gemutmaßte Erfolg ein. Auf das damals sehr fortschrittliche Geschäftsmodell von Gerbeaud begründet sich noch heute der gute Ruf des Hauses.

Zwei Weltkriege gingen auch am Café nicht spurlos vorüber. Bis 1995 der deutsche Unternehmer Erwin Müller das Geschäft erwarb, alle Kriegsspuren beseitigte und die Räume und Salons wieder nach dem damals so bahnbrechenden Konzepts seines Schweizer Vorgängers einrichtete. Es erwies sich schnell, dass Gerbeauds Geschäftssinn auch heute noch Früchte trägt und das nach ihm benannte Café nimmt wieder seinen Platz unter den schönsten Kaffeehäusern der Welt ein.

Den Gast erwarten, neben einer unvergleichlichen Atmosphäre, Köstlichkeiten aus der hauseigenen Konditorei und kleine Speisen einer typischen, leicht österreichisch-ungarisch angehauchten Kaffeehausküche.

Gerbeaud Café, 1051 Budapest, Vörösmarty tér 7-8, Öffnungszeiten: täglich 09:00 – 21:00 Uhr.

Gerbeaud2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..