Kalter Kaffee war gestern. Heute trinkt man Cold Brew

Um es vorweg zu nehmen: Cold Brew hat mit übrig gebliebenem kaltem Kaffee zu viel zu tun, wie frischer Lachs mit Lachsersatz. Doch warum schwören immer mehr Fans auf kalt aufgesetzten Kaffee? Was ist dran am Trendgetränk für den Sommer 2017? Und wie wird Cold Brew gemacht?

Wir erinnern uns: wichtig für das Aroma eines Kaffees ist die Kaffee-Kontakt-Zeit, die Zeit also, die das Kaffeepulver mit Wasser in Berührung kommt. Nimmt man heißes Wasser, dann lösen sich die im Kaffeepulver enthaltenen Stoffe natürlich schneller. Am schnellsten geht der Espresso, der in 20 bis 30 Sekunden gebrüht wird. Beim Filterkaffee oder bei der French Press gelten drei bis vier Minuten als ideale Ziehzeit.

Beim Cold Brew sollte das Wasser Zimmertemperatur haben. Bei Kaffeemenge und Dauer scheiden sich die Geister. Ich nehme 100 Gramm Kaffeepulver für einen halben Liter Kaffee und lasse die Kanne bei Raumtemperatur acht Stunden stehen. Dafür benutze ich den Hario Mizudashi Cold Brew Coffee Pot. Es geht aber auch ohne Zusatz-Equipment mit Weckgläsern oder einer French Press. Der Clue: bei dieser schonenden Zubereitung lösen sich nur die gewünschten Aromastoffe, die meisten Säure- und Bitterstoffe bleiben ungelöst.

Der so gewonnen Extrakt kann bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Er eignet sich für Eiskaffee, lässt sich für Cocktails einsetzen oder ganz einfach aufwärmen. Da der Extrakt sehr stark ist empfiehlt es sich ihn bis zur gewünschten Stärke mit Milch oder Wasser aufzugießen. Hier ist Kreativität und Experimentierfreude gefragt.

Kenner schätzen am Cold Brew, dass bei dieser Art der Herstellung vor allem die feinen Aromen eines Kaffees zur Geltung kommen. Magen schonender ist er dank fehlender Säuren auch. Bleibt zu hoffen, dass sich der Cold Brew auch über den Sommer hinweg als Trendgetränk hält. So ist er zum Beispiel auf Eis mit Zitrone und mit Tonic Water aufgegossen mehr als nur ein Sommer-Getränk.

20170620_115603

 

11 Gedanken zu “Kalter Kaffee war gestern. Heute trinkt man Cold Brew

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.